QUEERSCHLUSS digitaler Kongress IDAHOBIT 2021 Programm:

Donnerstag 20.05.2021 – ab 16 Uhr – Ende ca. 19.30 Uhr Thema des Tages: selbstverständlich Vielfalt – Kontext Sozialarbeit/Jugendhilfe/Schule

15.45 – Einlass für alle Teilnehmenden – Moderation Andreas Hörkens (Queerflexiv), technischer Support/Anweisung Zoom Jack Kaltepoth (Queerflexiv)

ca. 16.00 – Speak: Thomas Schwarz, Berlin (Dipl. Pädagoge), Projektleitung Schulaufklärung, LSVD Berlin-Brandenburg, Vorstand SchwuZ (ältester und größter queerer Club Deutschlands), Organisator der QueerZ – Club.Youth.Festival für queere Jugendliche der Generation Z – „Welche Bedeutung haben Schulworkshops zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt ab der 5. Klasse oder in integrierten Sekundarschulen in sozialen Brennpunkten für die Akzeptanz und gegen Diskriminierung und Gewalt? Welche Rolle spielen Verbündete für queere Jugendliche?“

(45 Min inklusive 15 Minuten Fragerunde)

Pause 

ca. 17.00 – Speak und Workshop: René Mertens (LSVD Bundesverband), Jürgen Rausch (LSVD Bundesverband), Andreas Hörkens (Queerflexiv)  präsentieren Ergebnisse des Regenbogenparlaments und greifen eine der Methoden auf, mit der Queerflexiv spielend leicht Vielfalt ein Thema werden lassen kann: “Fun with flags!”

Das Kompetenznetzwerk „Selbst.verständlich Vielfalt“ fördert die Akzeptanz von sexueller und geschlechtlicher Selbstbestimmung und Vielfalt. Es setzt sich für den Abbau von homosexuellen-, trans*- und inter-feindlichen Einstellungen ein. Wir gestalten die offene Gesellschaft und stärken ein respektvolles Miteinander. Dafür fördert der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) im Rahmen des Kompetenznetzwerkes „Selbst.verständlich Vielfalt“ die Regenbogenkompetenz von Fachkräften und Verbänden. Mit dem Regenbogenparlament bringen wir Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, der politischen Bildung und weiterer zivilgesellschaftliche Akteur*innen sowie Vertretungen aus Verwaltung und Politik zusammen. Wir schaffen damit Möglichkeiten zur Qualifizierung und zur nachhaltigen Vernetzung. In unserem Projekt werden wir handpraktisches Bildungsmaterial für Multiplikator*innen und Lehrkräfte erstellen.

Der Familien- und Sozialverein des LSVD als Projektträger wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert. Ansprechpersonen für den LSVD-Projekteil des Kompetenznetzwerkes sind:

Jürgen Rausch / René Mertens – koordinierungsstelle@lsvd.de

Link LSVD-Projektteil im Kompetenznetzwerk „Selbst.verständlich Vielfalt“: https://www.selbstverstaendlich-vielfalt.de/lsvd/

Link Regenbogenparlament „Selbst.verständlich Vielfalt “ – Ergebnisse und Handlungsempfehlungen: https://www.lsvd.de/de/ct/3650-Regenbogenparlament-quot-Selbst-verstaendlich-Vielfalt-quot

(90 Minuten mit Pause und Fragerunde)

Pause 

18.45 – Speak: Frank G. Pohl (Bundesnetzwerk Schule der Vielfalt, Leiter der NRW-Fachberatungsstelle für das geförderte Antidiskriminierungsprogramm Schule der Vielfalt) – “Ist eine Schule ohne Homo- und Transfeindlichkeit möglich?”

Vor dem Hintergrund einer heterogenen Schüler_innenschaft sind Lehrkräfte, Schulleitungen und die Schulsozialarbeit gefordert, die (kulturelle) Vielfalt in der Schule als Chance zu nutzen. Lehrkräfte fragen sich nicht selten: Wie kann ich Diskriminierungen von Lesben, Schwulen, Bi, Trans*, Inter* und queeren Personen vorbeugen? Ausgehend von dieser Frage werden anhand von Beispielen aus der Praxis das Antidiskriminierungsprogramm Schule der Vielfalt vorgestellt und über eine Teilnahme von Schulen im bundesweiten Netzwerk gesprochen.

Frank G. Pohl, für das Bundesnetzwerk Schule der Vielfalt, Leiter der NRW-Fachberatungsstelle für das geförderte Antidiskriminierungsprogramm Schule der Vielfalt. Lehrer und Fortbildender für Multiplikator*innen im Bereich Gender, Diversity und Anti-Gewalt-Konzeptionen.

Literatur: u.a. Diversität im Klassenzimmer10 Jahre Schule der VielfaltBist du schwul, oder was? (Jugendbuch mit Materialien für den Unterricht)

Link: https://www.schule-der-vielfalt.de

(45 Min inklusive 15 Minuten Fragerunde)

ZURÜCK ZUR PROGRAMMÜBERSICHT

ZUR ANMELDUNG