QUEERSCHLUSS digitaler Kongress IDAHOBIT 2021 Programm:

Freitag 21.05.2021 – ab 15 Uhr – Ende ca. 19.30 Uhr Thema des Tages: Prävention durch Aufklärung und Sensibilisierung – sicheres Sexting im Zeitalter von Social Media, Bedeutung von Vielfalt in der Jugendhilfe und Jugendzentren, Sexualaufklärung an Schulen durch Externe, Gewalt- und Antidiskriminierungsarbeit an Schulen mit Externen

14.45 – Einlass für alle Teilnehmenden – Moderation Jack Kaltepoth (Queerflexiv), technischer Support/Anweisung Zoom Christian Kaltepoth (Queerflexiv)

15.00 – Speak: Dr*in. Miriam Mauritz (FUMA e.V. Fachstelle Gender und Diversität NRW)  – Junge inter* und trans* Menschen unterstützen, begleiten und stärken. Ein Fortbildungsangebot. #BITeinander

Links:

(45 Min inklusive 15 Minuten Fragerunde)

Pause 

ca. 16.00  – Speak:  Christina Witz ​(Europa-Universität Flensburg und freie Bildungsreferentin; christinawitz.de) „Sexting im Zeitalter von Social Media & Co. – was Eltern und Fachkräfte wissen sollten.”

Sind Sie sicher, dass Sie wissen, was Ihr Kind im Zeitaltern von Social Media ohne Sie macht? Auch hier ist Aufklärung und Fachwissen das A und O, um Kinder zu schützen vor Menschen, denen Sie ansonsten die „Tür“ ins Kinderzimmer öffnen ohne Aufklärung. Insbesondere dann, wenn man Kindern den Zugang zu modernen Medien verbietet, spät zulässt oder unbeaufsichtigt und ohne Aufklärung zulässt. Christina Witz bietet als freie Bildungsreferentin zahlreiche Workshops und Vorträge, die Eltern und Fachkräfte empowern – durch Aufklärung.

(45 Min inklusive 15 Minuten Fragerunde)

Pause 

ca. 17.00 Uhr  – Speak: Sven Leimkühler (Jungs e.V.) – „Jungen*arbeit im queeren Kontext: Diversität als Herausforderung?“

Jungen*arbeit findet wie Mädchen*arbeit von ihren Ursprüngen her in einem geschlechterhomogenen Kontext statt. Aber stimmt das eigentlich? Ist der Raum geschlechterhomogen? Kann geschlechterreflektierte Arbeit „Queer“ mitdenken, und wenn ja, wie kann dieses gewinnbringend für Alle gelingen?

Sven Leimkühler ist Sozialarbeiter und Jungenarbeiter beim Duisburger Verein Jungs e.V. und leitet dort das Duisburger Jungen*büro. Er arbeitet in gemeinsamen Projekten an Schulen und in Jugendzentren gemeinsam mit den Fachfrauen von Mabilda e.V. zu Kinder- und Jugendrelevanten Themen, von der Gewaltprävention über sexualpädagogische Projekte bis hin zur Berufsorientierung ist alles mit dabei.

(45 Min inklusive 15 Minuten Fragerunde und Abschlussdiskussion)

ZURÜCK ZUR PROGRAMMÜBERSICHT

ZUR ANMELDUNG